25. Oktober 2021

Was wird aus unseren Innenstädten?

Druck von Amazon & Co, Pleiten wegen Corona. Was wird aus unseren Innenstädten? Eine Frage, die ich mit einer Kollegin regelmäßig bei WDR 5 nachgehe.

Leerstehende Ladenlokale – an so etwas war über Jahrzehnte in der Dortmunder Innenstadt nicht zu denken. Die Geschäfte boomten. Zeitweise gab es vier große Warenhäuser in der Innenstadt. Die Menschen aus Ruhrgebiet, Westfalen und dem Sauerland strömten Samstag für Samstag in die Metropole. Doch diese goldenen Zeiten sind lange vorbei. 

Ein ganz anderes Bild im kleinen Schmallenberg im Sauerland. Nicht Filialen wie am Dortmunder Westenhellweg prägen das Stadtbild, sondern inhabergeführte Geschäfte. Und die gehen trotz Konkurrenz aus dem Internet und zeitweisem Lockdown sehr gut. 

Ist Gastronomie wie hier am Alten Markt in Dortmund die Zukunft der Innenstädte?

Was wird aus unseren Städten? Damit befasst sich eine Feature-Reihe, die ich mit meiner Kollegin Corina Wegler aus dem WDR-Studio Arnsberg produziere. Sie spricht mit Kunden und Geschäftsleuten aus Schmallenberg. Ich mit Dortmundern. Zwei Folgen dieser Langzeitbeobachtung sind schon in der WDR 5 – Sendung Neugier genügt gelaufen. Die beiden Feature könnt ihr auch hier auf der Seite nachhören.

Zukunft des Handels in Stadt und Land

In Dortmund begleite ich Tobias Heitmann von der Interessenvertretung der Innenstadt-Kaufleute, des City-Rings. Mehr Wohnungen und mehr Gastronomie müssen in die Stadt, meint er. Ud für den Handel müssen die Mieten sinken. Dann kommen auch wieder kleine originelle Geschäfte in die City, die sich die Mieten heute nicht leisten können.

Dortmund und Schmallenberg im Herbst 2021 

Der Einzelhandel nach Corona: Dortmund vs. Schmallenberg Teil 2 Herbst 2021

Dortmund und Schmallenberg vor Weihnachten 2020

Der Einzelhandel nach Corona: Dortmund vs. Schmallenberg Teil 1 Weihnachten 2020