26. Januar 2021

Moderation bei der Reeperbahn Festival Conference

Erleichterung für Kulturschaffende. Der Bund will die Kultur mit 2,5 Milliarden Euro stützen. Das verriet Staatssekretärin Bettina Hagedorn exklusiv in einem Talk, den ich beim Reeperbahn Festival moderieren durfte.

Für das Festivals ist 2020 auch alles neu: Statt einer Konferenz mit physischer Präsenz mussten die Reeperbahn-Festival-Macher auch auf hybride Formate umstellen. So auch bei dieser hochkarätig besetzten Talkende. Mit dabei waren u.a. Geschäftsführer Ben Mitha von der Karsten-Jahnke-Konzertagentur, Stephan Thannscheidt, Geschäftsführer von Deutschlands größtem Konzertveranstalter FKP Scorpio (u.a. Hurricane Festival), Sandra Beckmann von der Initiative Alarmstufe Rot, die sich in der Pandemie für Künstler und Kulturschaffende einsetzt, und eben Bettina Hagedorn aus dem Bundesfinanzministerium.

Ursprünglich war ich von einer harten Konfrontation ausgegangen. Schlussendlich durfte ich aber eine Kuschelnde moderieren. Mit der Nachricht, dass der Bund einen neuen Milliarden-Topf für die Kulturszene auflegen will, war eigentlich die. Luft raus. Bzw. der Ärger vieler Kulturschaffender gelindert. Dass es diesen neuen Topf geben wird, verriet Hagedorn exklusiv auf der Reeperbahn-Festival- Konferenz. Hier könnt ihr nachlesen, was sie genau angekündigt hat. Unten gibts auch das Video von der kompletten Diskussion.

Ort der Veranstaltung: Das Klubhaus in St.Pauli

Bei der Talkrundedurfte ich im Klubhaus am Spielbuden-Platz in St.Pauli sitzen. Hier haben die Festival-Macher ein virtuelles Studio aufgebaut. Immerhin hatte ich mit Ben Mitha wenigstens einen physischen. Gast. Die anderen waren online zugeschaltet.

VIDEO: Diskussion über die Musikwirtschaft in Corona-Zeiten (Reeperbahn Festival)